Hauran IV, Sahr al-Ledja, vol II Die Skulpturen aus Sahr und die Statuendenkmäler der römischen Kaiserzeit in südsyrischen Heiligtümern

Recherches syro-européennes 1998-2008/Syrisch-Europäische Forschungen 1998-2008.

Auteurs : DENTZER (J.-M.), WEBER (T. M.)
Collection : Bibliothèque archéologique et historique (BAH)
Tome : 184
ISBN : 978-2-35159-146-8

Description

Poids : 1305
Lieu de parution : Beyrouth
Année de parution : 2009
Reliure : broché
Traduit par : WEBER (Thomas Maria)
Traduit du : français

Commentaire

Fait unique dans l'histoire des sculptures en basalte de Syrie du Sud, cette publication présente un ensemble cohérent de statues syro-romaines trouvées dans cette région. Situé au coeur du plateau basaltique aride du Ledja (ancienne Trachonitide), le sanctuaire a conservé un nombre important de statues appartenant probablement à sa seconde période de construction. Les fragments récoltés durant les fouilles de la mission syro-européenne, depuis 1998, ont permis la reconstitution d'un groupe de sculptures, anciennement érigées sur un podium cubique sur le parvis du temple. Des indications iconographiques, stylistiques et historiques permettent de dater l'ensemble des deux dernières décennies du Ier siècle apr. J.-C., sans doute dans le cadre du règne dans la région des dynastes orientaux, clients de Rome. Les trouvailles de Sahr permettent d'identifier plusieurs groupes de statues dans les régions historiques de la Syrie du Sud : plus de 30 lieux de trouvailles se répartissent entre la Gaulanitide à l'ouest, la Batanée, la plaine de l'Auranitide et le Djebel al-Arab à l'est. Le rayonnement culturel de cette région, située à la croisée d'intérêts hérodiens, nabatéens et syroaraméens, la largement dépassé ses frontières. Le commerce à longue distance, avec ses routes transcontinentales, semble avoir porté les modèles syriens jusqu'en Arabie du Sud, où l'on retrouve des exemples de ses motifs iconographiques.
Erstmalig in der Forschungsgeschichte der kunsthistorisch schwer faßbaren südsyrischen Basaltplastik wird mit vorliegender Publikation ein in sich geschlossener Fundkomplex vorgelegt. Aufgrund seiner abgeschiedenen Lage inmitten des Basaltplateaus al-Ledja (antik: Trachonitis) hat sich in dem Heiligtum von Sahr ein umfangreicheres Skulpturenensemple erhalten, das mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit der Ausstattung des dortigen Tempels in seiner zweiten Nutzungsphase diente. Die während der syrisch-französisch-deutschen Gemeinschaftsgrabung in den Jahren ab 1998 geborgenen Skulturenfragmente ermöglichen die Rekonstuktion einer Figurengruppe, die im Vorhof des Tempels auf einem kubischen Podium aufgestellt war. Ikonographische, stilistische und historische Indizien legen eine Datierung in die beiden letzten Jahrzehnte des 1. Jahrhunderts n. Chr. nahe und stellen eine Verbindung mit den orientalischen Klienteldynasten Roms, den Herodiern und Nabatäern, her, die in dieser Zeit über die Region herrschten. Die Funde aus Sahr ermöglichten die Identifikation identischer oder ähnlicher Skulpturengruppen in den historischen Landschaften Südsyriens. Die mehr als 30 Fundorte verteilen sich auf die Gaulanitis im Westen, die Batanaea und Trachonitis sowie auf die Aurantinis mit dem Djebel al-'Arab im Osten. Die kulturgeschichtliche Ausstrahlung reichte weit über dieses Gebiet sich kreuzender herodischer, nabatäischer und syrischaramäischer Interessen hinaus: Einzelne Bildmotive in Südarabien rezipieren offenbar diese Vorbilder im Süden Syriens. Sie scheinen über den Fernhandel auf den transkontinentalen Karawanenwegen vermittelt worden zu sein.

Sommaire

Vorbemerkung — Einleitung : Die südsyrische Basaltplastik.- Das Heiligtum von Sahr - Die Skulpturen aus Sahr — Die Statuengruppen auf dem Podium : Die Westseite - Die Nike-Pfeiler - Die Ostseite — Nicht zum Podium gehörige Statuen : Die Kultbildgruppe - Statuen im architektonischen Kontext - Statuarische Weihgeschenke — Vergleichbare Statuendenkmäler in Südsyrien : Einleitung - Die Trachonitis - Die Batanaea - Die Auranitis - Die Gaulanitis - Denkmäler unbekannter Fundorte — Die Rezeption südsyrischer Statuengruppen in Altsüdarabien : Einleitung - Die Statuengruppe in Shabwa - Das Relief aus dem Wadi Abadân - Ein Marmorlöwe aus Südarabien — Katalog der Skulpturen aus Sahr : Zum Podium gehörige Skulpturen - Nicht zum Podium gehörige Skulpturen — Ergebnisse und Ausblick : Ergebnisse - Ausblick : Planung der zukünftigen Präsentation — Résumé / Summary : Register